Homepage SPD Karsau

Liebe Besucherin, lieber Besucher

herzlich willkommen auf den Seiten des SPD- Ortsvereins Karsau.

Wir laden Sie ein auf unserer Homepage unseren SPD Ortsverein, seine Aktivitäten, unsere Standpunkte und Ihre Ansprechpartner kennenzulernen. Informieren Sie sich über unsere Arbeit, Veranstaltungen und Termine und zögern Sie nicht, bei Fragen bzw. Interesse direkt mit uns in Kontakt zu treten.

Wir freuen uns auf Sie!

Unter den verschiedenen Rubriken, z.B.: Ortsverein, Ortschaftsrat, Pressecho und Termine informieren wir Sie über die Arbeit der SPD Karsau vor Ort und über aktuelle Termine und Ereignisse. Die Aktualität der Information ist uns ein besonderes Anliegen.

Mit unseren Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern können Sie direkt oder unter dem Stichwort Kontakt auch das persönliche Gespräch suchen.

Anregungen und Denkanstöße sind uns sehr willkommen, natürlich auch Lob und Kritik an unserer Politik für unsere Gemeinde und an der Unterstützung unserer Abgeordneten auf Landes- und Bundesebene.

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die frischen Wind in unsere Reihen bringen. Kommen Sie doch einfach einmal vorbei - wir würden uns freuen, Sie kennen zu lernen!

Selbstverständlich nehmen wir auch gerne Spenden (Spendenquittung wird ausgestellt) an, denn auch für uns gilt: "Ohne Moos nichts los".

Unser Spendenkonto:

SPD Ortsverein Karsau, Konto, IBAN DE 87 683500480002113116,                 BIC SKLODE66XXX

Ihr SPD-Ortsverein Karsau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Topartikel FraktionFraktion Nachrichten

Veröffentlicht in Topartikel Fraktion
am 25.01.2016

Uwe Wenk stellt im Namen der SPD-Fraktion Antrag auf Einsicht in die Schenkungsurkunde mit der Schloss Beuggen 1954 in den Besitz der Evangelischen Landeskirche überging.

Die Landeskirche wird Schloss Beuggen verkaufen. Aus der Literatur ist bekannt: die Schenkung erfolgte 1954 unter der ausdrücklichen Bestimmung die Gebäude ihrem Zweck nicht zu entfremden.  Da die Landeskirche eine sehr zurückhaltende Informationspolitik in Sachen Verkaufsverhandlungen betreibt, ist eine Einsicht in die Schenkungsurkunde angebracht.

 

Der Wortlaut des Antrages:

 

SPD-Gemeinderatsfraktion Rheinfelden (Baden)                                              Rheinfelden, 25.01.2016

c/o Uwe Wenk,  Schützenstraße 8,

79618 Rheinfelden (Baden)

Stadtverwaltung Rheinfelden (Baden)

z. Hd. Herrn OB Klaus Eberhardt

Rathaus, Kirchplatz 2

79618 Rheinfelden (Baden)

 

Geplanter Verkauf und Zukunft des Schlosses Beuggen

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

für die SPD-Fraktionen im Gemeinderat der Stadt Rheinfelden (Baden) und im Ortschaftsrat des Stadtteils Karsau stelle ich folgenden

Antrag

Die Stadtverwaltung wird beauftragt abzuklären , ob und in wieweit die Evangelische Landeskirche  als derzeitiger Eigentümer der Liegenschaft "Schloss Beuggen"  bei den derzeitigen Verkaufsverhandlungen seine  aus der Schenkung von Schloss Beuggen im Jahr 1954  eingegangenen Verpflichtungen hinsichtlich einer zweckgebundenen Nutzung gerecht wird und ob die Evangelische Landeskirche bereit wäre in den Schenkungsurkunde Einsicht zu gewähren. Hierüber ist dem Gemeinderat sowie dem Ortschaftsrat zu berichten.


Begründung:

Schloss Beuggen befindet sich weitgehend im Eigentum der Evangelischen Landeskirche in Baden und soll verkauft werden. Unter Hinweis auf die laufenden Verkaufsverhandlungen betreibt die Evangelische Landeskirche in Baden eine sehr zurückhaltende Informationspolitik. Der anstehende Verkauf und die damit verbundene, unsichere Zukunft des Schlosses Beuggen beunruhigt die Bevölkerung in Karsau und Rheinfelden.

Im Buch „Rund um den Baslerstab“, Band 3, von Eugen A. Meier, Birkhäuser Verlag Basel 1978, ist auf Seite 19 vermerkt: und am 25. März 1954 schenkte der < Verein Anstalt Beuggen in Basel> die Anstalt mit den dazugehörenden Grundstücken der Vereinigten Evangelisch-Protestantischen Landeskirche Baden mit der ausdrücklichen Bestimmung, die Gebäude ihrem Zweck nicht zu entfremden. (siehe Anlage)

Die Schenkungsurkunde könnte sich beim Amtsgericht Grundbuchamt Emmendingen oder beim Grundbuchzentralarchiv Baden-Württemberg in Kornwestheim befinden.

Wir halten es für angezeigt, dass die Stadtverwaltung Rheinfelden bei der Evangelischen Landeskirche in Baden Nachfrage hält, inwiefern diese sich der damaligen Vereinbarung in welchem Maß verpflichtet fühlt und beim Verkauf berücksichtigt.

 

Für die SPD-Fraktion

 

 

Uwe Wenk

Veröffentlicht in Ortsverein
am 26.09.2016

Liebe Genossinnen und Genossen!

Unsere Ortschaftsrätin Vanessa Edmeier wurde am Samstag den 24. September auf dem Kreisparteitag in Weil-Ötlingen zur stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt.  

Vanessa,  im Namen des Ortsvereines herzlichen Glückwusch  zu Deiner Wahl und eine gute Hand für Deine neue Aufgabe.

Die Badische Zeitung berichtet über den Kreisparteitag am Montag den 26. 09.2016. Der Artikel kann aufgerufen werden unter dem Link  

 

Die Kreis-SPD setzt auf Verjüngung (veröffentlicht am Mo, 26. September 2016 auf badische-zeitung.de)

Veröffentlicht in Fraktion
am 12.09.2016

Die SPD Rheinfelden hatte am 09.09.2016 zu einer „Tour de Rheinfelden“ mit dem OB Eberhardt eingeladen. Interessierte Bürger konnten sich vor Ort aus kompetenter erster Hand über wichtige Projekte der Stadt Rheinfelden informieren.  

15 Bürger (4 aus Karsau) folgten der Einladung und trafen sich um 16.00Uhr vor dem Rathaus Rheinfelden.

  1. Station der Campus. Die Mensa wird gut angenommen, die Schillerschule hat einen Antrag auf Gemeinschaftsschule gestellt. Die Gemeinschaftsschule scheint mit steigenden Schülerzahlen in Rheinfelden ein Zukunftsmodell zu werden. Der Campus soll um einen Spielbereich erweitert werden, Kosten: ca. 130.000€. Für die Heizung wird eine Wärmevernetzung angestrebt, Abwärme der Industrie soll dabei eventuell genutzt werden.

2. Station Römerstrasse. Rheinfelden hat Bevölkerungszuwachs (auch bei Kindern!). Wichtig wird bezahlbarer Wohnraum. Bauland steht in Rheinfelden kaum zur Verfügung. Über Wohnraumverdichtung können neue Wohneinheiten entstehen. Das Areal bietet hier Möglichkeiten. Baubeginn ist voraussichtlich Mitte 2017. Es werden nur Mietwohnungen entstehen.

3. Station Bürgerheim. Die Landesheimbauverordnung zwingt zu teuren Renovationen. Aus wirtschaftlichen Gründen soll die „Flucht nach vorne“ angetreten werden: Neubau statt teurer Renovation, Finanzbedarf: ca. 11Mio €.

4. Station, Städt. Wohnbau Goethestrasse , Neubau. Zwei Hochhäuser stehen kurz vor der Fertigstellung: eines für den freien Wohnungsmarkt, eines für sozialen Wohnbau für bedürftige Rheinfelder Bürger.  Berechtigt sind Familien mit geringem Einkommen. Angeboten werden 2 Zimmerwohnungen (62m²) und 3 Zimmer- Wohnungen (72m²). Die Ausstattung der Wohnungen ist sehr hochwertig.

5. Station, Metzgergrube. Sanierungsmaßnahmen wegen vorhandener Altlasten sind derzeitig nicht mehr notwendig. Verschiedene Freizeitaktivitäten entwickeln sich (auch für Gartenbaufreunde) sehr gut, der Freizeitwert Rheinfeldens wird deutlich gehoben. Eine gelungene Aktion!

6. Station, Warmbach Alte Schule. Die Verkehrsberuhigung in Warmbach (30ger Zone) wird relativ gut eingehalten, die Lärmbelästigung für die Anwohner ist aber immer noch sehr hoch. Die Durchgangsstraße wird deshalb Flüsterasphalt erhalten (Bereits beschlossen). Offen ist was mit der Alten Schule geschehen soll. Schlechter baulicher Zustand und Denkmalsschutz erschweren die Planung.

7. Station Bahnhof. Wichtig ist es den Bahnhofsplatz besser in die Stadt einzubinden. Unter Grün-Roter Landesregierung (Finanzminister Nils Schmid) wurde das Projekt bereits ins Förderprogramm aufgenommen, Fördergelder werden kommen. Probleme gibt es bei der Planung mit älteren Eigentümern von Grundstücken/Immobilien die weder investieren noch verkaufen wollten. Hier wurden aber Fortschritte gemacht. Es ist u.A angedacht, den Busbahnhof unterirdisch zu verlegen, auf dem Platz könnten dann Gebäude mit verschiedenster Nutzung entstehen. Das Bahnhofsgebäude möchte die Stadt nicht erwerben. Wahrscheinlich ist der bauliche Zustand schlecht, Denkmalschutz ist zu beachten und die Bahn verlangt erfahrungsgemäß sehr hohe Preise.

Karin Paulsen-Zenke danke für eine gelungene Veranstaltung. So können wir sicher wieder mehr Bürger für die Parteien – vor allem für die SPD – wiedergewinnen.

In der Badischen Zeitung kann ein Artikel über die Veranstaltung einsehen werden unter dem Link:

Genossen radeln durch die Stadt (veröffentlicht am Mo, 12. September 2016 auf badische-zeitung.de)

Veröffentlicht in Ortsverein
am 26.08.2016

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde,

In den vergangenen Monaten hat der Gemeinderat viele Beschlüsse gefasst, die einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität hier in der Stadt leisten sollen, die auch das Stadtbild verändern werden oder auch schon verändert haben.

Damit Ihr Euch ein Bild über diese Veränderungen direkt vor Ort machen zu könnt, lädt der SPD-OV Rheinfelden gemeinsam mit der SPD-Gemeinderatsfraktion am 9. September zu einer Fahrrad-Rundtour mit Oberbürgermeister Klaus Eberhardt ein.

Die Tour umfasst folgende Stationen: Bürgerheim - neue Hochhäuser Goethestraße (Besichtigung) - Warmbach -Bahnhofsbereich - Salmegg - Innenstadt.

Wir starten am Rathausbrunnen um 16:00 Uhr und enden ca. um 19:30 Uhr mit einem Abschlusshock im La Piazetta.


Wir würden uns freuen, wenn ihr dabei sein könnt.

Mit freundlichen Grüßen

Karin Paulsen-Zenke, 1. Vorsitzende


PS: Zur besseren Planung bitte ich um eine kurze Rückmeldung über Eure 
Teilnahme 
Mail an: wenk.rheinfelden(at)freenet.de (Uwe leitet die Anmeldung weiter) oder direkt an: kpaulsen-zenke(at)gmx.de 

Veröffentlicht in Ortsverein
am 31.07.2016

SPD Ortsverein feiert traditionelles Fest an der Saatschulhütte

Auch in diesem Jahr fand das traditionelle Familienfestest des SPD Ortsvereines Karsau an der Saatschulhütte statt.

Das Wetter meinte es sehr gut (es gab nur ein paar unbedeutende Regentropfen), ein idealer Tag und ein idealer Ort zum Feiern.    

Rita und Dieter Krause hatten alles vorzüglich organisiert.   Danke im Namen aller Teilnehmer (auch der verhinderten)!