Homepage SPD Karsau

Liebe Besucherin, lieber Besucher

herzlich willkommen auf den Seiten des SPD- Ortsvereins Karsau.

Wir laden Sie ein auf unserer Homepage unseren SPD Ortsverein, seine Aktivitäten, unsere Standpunkte und Ihre Ansprechpartner kennenzulernen. Informieren Sie sich über unsere Arbeit, Veranstaltungen und Termine und zögern Sie nicht, bei Fragen bzw. Interesse direkt mit uns in Kontakt zu treten.

Wir freuen uns auf Sie!

Unter den verschiedenen Rubriken, z.B.: Ortsverein, Ortschaftsrat, Pressecho und Termine informieren wir Sie über die Arbeit der SPD Karsau vor Ort und über aktuelle Termine und Ereignisse. Die Aktualität der Information ist uns ein besonderes Anliegen.

Mit unseren Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern können Sie direkt oder unter dem Stichwort Kontakt auch das persönliche Gespräch suchen.

Anregungen und Denkanstöße sind uns sehr willkommen, natürlich auch Lob und Kritik an unserer Politik für unsere Gemeinde und an der Unterstützung unserer Abgeordneten auf Landes- und Bundesebene.

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die frischen Wind in unsere Reihen bringen. Kommen Sie doch einfach einmal vorbei - wir würden uns freuen, Sie kennen zu lernen!

Selbstverständlich nehmen wir auch gerne Spenden (Spendenquittung wird ausgestellt) an, denn auch für uns gilt: "Ohne Moos nichts los".

Unser Spendenkonto:

SPD Ortsverein Karsau, Konto, IBAN DE 87 683500480002113116,                 BIC SKLODE66XXX

Ihr SPD-Ortsverein Karsau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Topartikel FraktionFraktion Nachrichten

Veröffentlicht in Topartikel Fraktion
am 25.01.2016

Uwe Wenk stellt im Namen der SPD-Fraktion Antrag auf Einsicht in die Schenkungsurkunde mit der Schloss Beuggen 1954 in den Besitz der Evangelischen Landeskirche überging.

Die Landeskirche wird Schloss Beuggen verkaufen. Aus der Literatur ist bekannt: die Schenkung erfolgte 1954 unter der ausdrücklichen Bestimmung die Gebäude ihrem Zweck nicht zu entfremden.  Da die Landeskirche eine sehr zurückhaltende Informationspolitik in Sachen Verkaufsverhandlungen betreibt, ist eine Einsicht in die Schenkungsurkunde angebracht.

 

Der Wortlaut des Antrages:

 

SPD-Gemeinderatsfraktion Rheinfelden (Baden)                                              Rheinfelden, 25.01.2016

c/o Uwe Wenk,  Schützenstraße 8,

79618 Rheinfelden (Baden)

Stadtverwaltung Rheinfelden (Baden)

z. Hd. Herrn OB Klaus Eberhardt

Rathaus, Kirchplatz 2

79618 Rheinfelden (Baden)

 

Geplanter Verkauf und Zukunft des Schlosses Beuggen

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

für die SPD-Fraktionen im Gemeinderat der Stadt Rheinfelden (Baden) und im Ortschaftsrat des Stadtteils Karsau stelle ich folgenden

Antrag

Die Stadtverwaltung wird beauftragt abzuklären , ob und in wieweit die Evangelische Landeskirche  als derzeitiger Eigentümer der Liegenschaft "Schloss Beuggen"  bei den derzeitigen Verkaufsverhandlungen seine  aus der Schenkung von Schloss Beuggen im Jahr 1954  eingegangenen Verpflichtungen hinsichtlich einer zweckgebundenen Nutzung gerecht wird und ob die Evangelische Landeskirche bereit wäre in den Schenkungsurkunde Einsicht zu gewähren. Hierüber ist dem Gemeinderat sowie dem Ortschaftsrat zu berichten.


Begründung:

Schloss Beuggen befindet sich weitgehend im Eigentum der Evangelischen Landeskirche in Baden und soll verkauft werden. Unter Hinweis auf die laufenden Verkaufsverhandlungen betreibt die Evangelische Landeskirche in Baden eine sehr zurückhaltende Informationspolitik. Der anstehende Verkauf und die damit verbundene, unsichere Zukunft des Schlosses Beuggen beunruhigt die Bevölkerung in Karsau und Rheinfelden.

Im Buch „Rund um den Baslerstab“, Band 3, von Eugen A. Meier, Birkhäuser Verlag Basel 1978, ist auf Seite 19 vermerkt: und am 25. März 1954 schenkte der < Verein Anstalt Beuggen in Basel> die Anstalt mit den dazugehörenden Grundstücken der Vereinigten Evangelisch-Protestantischen Landeskirche Baden mit der ausdrücklichen Bestimmung, die Gebäude ihrem Zweck nicht zu entfremden. (siehe Anlage)

Die Schenkungsurkunde könnte sich beim Amtsgericht Grundbuchamt Emmendingen oder beim Grundbuchzentralarchiv Baden-Württemberg in Kornwestheim befinden.

Wir halten es für angezeigt, dass die Stadtverwaltung Rheinfelden bei der Evangelischen Landeskirche in Baden Nachfrage hält, inwiefern diese sich der damaligen Vereinbarung in welchem Maß verpflichtet fühlt und beim Verkauf berücksichtigt.

 

Für die SPD-Fraktion

 

 

Uwe Wenk

OrtsvereinEine Radwegwette

Veröffentlicht in Ortsverein
am 19.10.2017

Henle und Eberhardt wetten um Fertigstellung von Radweg vor 2023

Vorschaubild

Schon lange fordert die Karsauer SPD einen Radweg südlich der Bahngleise zwischen Mündung Sägebach und Kraftwerk Ryburg-Schwörstadt einzurichten. Um mehr Aufmerksamkeit für das Anliegen zu erreichen, trafen sich Manfred Henle, Oberbürgermeister Eberhardt, Ortsvorsteher Räuber, Karsauer SPD-Ortschaftsräte und der Schwörstädter Gemeinderat Stefan Frank um werbewirksam eine Wette über 50l badischen Weines zwischen OB Eberhardt und Manfred Henle zu besiegeln. Henle wettete, das dieser Radweg nicht vor 2023 fertig wird. Gerne würde Henle diese Wette verlieren.

In Ihrer Ausgabe vom 04.Oktober 2017 berichtet die Badische Zeitung darüber. Der Artikel kann aufgerufen werden unter dem Link:

http://www.badische-zeitung.de/rheinfelden/henle-und-eberhardt-wetten-um-radweg

Veröffentlicht in Ortsverein
am 02.10.2017

Der SPD Ortsverein Karsau feierte auch dieses Jahr sein Familienfest am 30. Sept. traditionell an der Saatschulhütte. Rita und Dieter Krause organisierten das leibliche Wohl, Grillwürste und Grillsteaks, und die Getränke. Ihnen dafür ein besonderes Lob und ganz herzlichen Dank. Und es gab auch Kaffee und Kuchen. Den Spendern Danke.

Das Wetter war uns sehr gewogen, trotz Regenvorhersage begann es erst am späten Nachmittag zu tröpfeln, unter dem Vordach der Sattschulhütte ließ es sich aber gut weiter feiern.

2 Ehrungen standen an: Albert Ganter für 50 Jahre und Dieter Krause für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD. Die Ehrungen wurden von Rainer Stickelberger vorgenommen. Einer Pflicht der er sich gerne unterzog. Die Ehrungen hatten aber, wie er mir später sagte, für ihn etwas Neues: es waren die erste Ehrungen die Rainer Stickelberger als „Open Air Ehrung“ vornahm.

 

Vorschaubild

Vanessa Edmeier wurde als Dank für ihren Einsatz auch im letzten Wahlkampf ein Blumenstrauß überreicht.

 

Vorschaubild

Vorschaubild

Nach den Ehrungen kamen die leiblichen Genüsse und die Gemütlichkeit zu Ihrem Recht. Inzwischen war auch unser Bundestagskandidat Jonas Hoffmann eingetroffen. Albert machte die passende Musik. Die Stimmung war großartig. Vor allem das Badener Lied und da vor allem die „Rheinfelder Strophe“ wurden von allem gesungen:

Rheinfelden, es ist wunderschön

Und liegt direkt am Rhein,

der Dinkelberg ist auch nicht weit,

Rheinfelder müßt man sein.

Drum grüß …

Veröffentlicht in Ortsverein
am 18.09.2017

Die SPD-Ortsvereine Karsau und Minseln veranstalten am Freitag den 8.9.2017 auf der Wiese neben der Alban- Spitz-Halle in Minseln gemeinsam mit dem SPD-Bundestagskandidaten Jonas Hoffmann ein

Open Air Konzert zum Feierabend.

Es spielte das bekannte Alphorn-Quartett mit seinen Schneckenhörnern.

Bei dieser innovativen musikalischen Veranstaltung konnten die Zuschauer in der Pause zwischen 2 Stücken Fragen an Jonas Hoffmann stellen. Jonas Hoffmann hatte dann rund 70 sec Zeit, diese Fragen zu beantworten, genauso lange wie ein „SPD-Toaster“ brauchte um einen Toast knusprig braun zu toasten. Natürlich mit einem SPD-Logo.

Die Fragen des Publikums reichten von sozialen bis zu wirtschaftlichen und verkehrspolitischen Fragen. In der Bildungspolitik wurde das Kooperationsverbot von Bund und Land und damit der begrenzte Einfluss des Bundes auf die Bildungspolitik diskutiert. Von Umweltbelastung durch die industrielle Landwirtschaft - Jonas Hoffmann vertrat die Ansicht mehr auf eine die Umwelt schonende Landwirtschaft zu setzen – bis zur Ärzteversorgung auf dem Lande, deckten die Fragen der Zuhörer einen weiten Themenbereich ab.

Jonas Hoffmann wusste durch seine natürlich spontane Art und durch gute Sachkenntnis zu überzeugen.

Veröffentlicht in Ortsverein
am 22.08.2017

Vorschaubild

The true cost schildert eindringlich das Leben und die Arbeitsbedingungen der Textilarbeiterinnen. Sicherheitsstandards und Grundsicherung der Existenz existieren nicht. Zusammenhänge zwischen Gewinnmaximierung großer Handelsketten wurde sehr plastisch dargewstellt. Das für uns unvorstellbare Arbeitsleben der Textilarbeiterinnen ist die Basis für unsere Billig-Wegwerfgesellschaft. Man stelle sich vor: Für den Gegenwert eines T-Shirt das vielleicht 2 € kostet und das wir nach 2 bis 3 mal Tragen wegwerfen, muss eine Fabrikarbeiterin einen Tag arbeiten. Ein Film der zum Nachdenken anregte.

Mein Leben in Afghanistan Unser SPD Bundestagskandidat Jonas Hoffmann berichtete von seiner Zeit als Entwicklungshelfer in Afghanistan. Vom Leben als Entwicklungshelfer, von der Arbeit aber auch von der Bevölkerung. Vieles trug für mich zum besseren Verständnis der Situation in Afghanistan bei.

Beide Themen ergänzten sich hervorragend. Zeigten sie doch in welch beneidenswerten Verhältnissen wir leben. Ein Ansporn diese Verhältnisse zu bewahren und zu festigen.

VorschaubildVorschaubild