Homepage SPD Karsau

Liebe Besucherin, lieber Besucher

herzlich willkommen auf den Seiten des SPD- Ortsvereins Karsau.

Wir laden Sie ein auf unserer Homepage unseren SPD Ortsverein, seine Aktivitäten, unsere Standpunkte und Ihre Ansprechpartner kennenzulernen. Informieren Sie sich über unsere Arbeit, Veranstaltungen und Termine und zögern Sie nicht, bei Fragen bzw. Interesse direkt mit uns in Kontakt zu treten.

Wir freuen uns auf Sie!

Unter den verschiedenen Rubriken, z.B.: Ortsverein, Ortschaftsrat, Pressecho und Termine informieren wir Sie über die Arbeit der SPD Karsau vor Ort und über aktuelle Termine und Ereignisse. Die Aktualität der Information ist uns ein besonderes Anliegen.

Mit unseren Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern können Sie direkt oder unter dem Stichwort Kontakt auch das persönliche Gespräch suchen.

Anregungen und Denkanstöße sind uns sehr willkommen, natürlich auch Lob und Kritik an unserer Politik für unsere Gemeinde und an der Unterstützung unserer Abgeordneten auf Landes- und Bundesebene.

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die frischen Wind in unsere Reihen bringen. Kommen Sie doch einfach einmal vorbei - wir würden uns freuen, Sie kennen zu lernen!

Selbstverständlich nehmen wir auch gerne Spenden (Spendenquittung wird ausgestellt) an, denn auch für uns gilt: "Ohne Moos nichts los".

Unser Spendenkonto:

SPD Ortsverein Karsau, Konto, IBAN DE 87 683500480002113116,                 BIC SKLODE66XXX

Ihr SPD-Ortsverein Karsau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Topartikel FraktionFraktion Nachrichten

Veröffentlicht in Topartikel Fraktion
am 25.01.2016

Uwe Wenk stellt im Namen der SPD-Fraktion Antrag auf Einsicht in die Schenkungsurkunde mit der Schloss Beuggen 1954 in den Besitz der Evangelischen Landeskirche überging.

Die Landeskirche wird Schloss Beuggen verkaufen. Aus der Literatur ist bekannt: die Schenkung erfolgte 1954 unter der ausdrücklichen Bestimmung die Gebäude ihrem Zweck nicht zu entfremden.  Da die Landeskirche eine sehr zurückhaltende Informationspolitik in Sachen Verkaufsverhandlungen betreibt, ist eine Einsicht in die Schenkungsurkunde angebracht.

 

Der Wortlaut des Antrages:

 

SPD-Gemeinderatsfraktion Rheinfelden (Baden)                                              Rheinfelden, 25.01.2016

c/o Uwe Wenk,  Schützenstraße 8,

79618 Rheinfelden (Baden)

Stadtverwaltung Rheinfelden (Baden)

z. Hd. Herrn OB Klaus Eberhardt

Rathaus, Kirchplatz 2

79618 Rheinfelden (Baden)

 

Geplanter Verkauf und Zukunft des Schlosses Beuggen

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

für die SPD-Fraktionen im Gemeinderat der Stadt Rheinfelden (Baden) und im Ortschaftsrat des Stadtteils Karsau stelle ich folgenden

Antrag

Die Stadtverwaltung wird beauftragt abzuklären , ob und in wieweit die Evangelische Landeskirche  als derzeitiger Eigentümer der Liegenschaft "Schloss Beuggen"  bei den derzeitigen Verkaufsverhandlungen seine  aus der Schenkung von Schloss Beuggen im Jahr 1954  eingegangenen Verpflichtungen hinsichtlich einer zweckgebundenen Nutzung gerecht wird und ob die Evangelische Landeskirche bereit wäre in den Schenkungsurkunde Einsicht zu gewähren. Hierüber ist dem Gemeinderat sowie dem Ortschaftsrat zu berichten.


Begründung:

Schloss Beuggen befindet sich weitgehend im Eigentum der Evangelischen Landeskirche in Baden und soll verkauft werden. Unter Hinweis auf die laufenden Verkaufsverhandlungen betreibt die Evangelische Landeskirche in Baden eine sehr zurückhaltende Informationspolitik. Der anstehende Verkauf und die damit verbundene, unsichere Zukunft des Schlosses Beuggen beunruhigt die Bevölkerung in Karsau und Rheinfelden.

Im Buch „Rund um den Baslerstab“, Band 3, von Eugen A. Meier, Birkhäuser Verlag Basel 1978, ist auf Seite 19 vermerkt: und am 25. März 1954 schenkte der < Verein Anstalt Beuggen in Basel> die Anstalt mit den dazugehörenden Grundstücken der Vereinigten Evangelisch-Protestantischen Landeskirche Baden mit der ausdrücklichen Bestimmung, die Gebäude ihrem Zweck nicht zu entfremden. (siehe Anlage)

Die Schenkungsurkunde könnte sich beim Amtsgericht Grundbuchamt Emmendingen oder beim Grundbuchzentralarchiv Baden-Württemberg in Kornwestheim befinden.

Wir halten es für angezeigt, dass die Stadtverwaltung Rheinfelden bei der Evangelischen Landeskirche in Baden Nachfrage hält, inwiefern diese sich der damaligen Vereinbarung in welchem Maß verpflichtet fühlt und beim Verkauf berücksichtigt.

 

Für die SPD-Fraktion

 

 

Uwe Wenk

Veröffentlicht in Ortsverein
am 21.02.2019

Am 18. Febr. 2019 hielten wir unsere Mitgliederversammlung im Gasthaus Kaiser in Karsau ab. Das Hauptthema der Versammlung war die Nominierung der Kandidaten für die im Mai anstehenden Kommunalwahlen.

Auf die Listenplätze für die Ortschaftsratswahlen wurden gewählt:

Platz 1   Räuber, Jürgen

Platz2    Jung Sibylle

Platz 3   Wenk, Uwe

Platz 4   Rüsch, Gabriela

Platz 5   Krause Tobias

Platz 6   Edmeier, Vanessa

Platz 7   Markoni, Matthias

Platz 8   Frank-Eschbach, El

Platz 10  Reichle, Monika

Platz 11  Wihan, Lothar

Platz 12  Brombach, Bernd

Es ist besonders erfreulich das Junge Kandidatinnen und Kandidaten bereit sind, für das Amt des Ortschaftsrates/Ortschaftsrätin zu kandidieren. Sie zeigen damit den Willen und die Bereitschaft Verantwortung für das Wohl unserer Gemeinde zu übernehmen. Dafür Dank und Anerkennung.

Uwe Wenk hat einen Pressebericht verfasst, hier der Wortlaut:

Pressebericht zur Nominierungsversammlung der Kandidaten für die Kommunalwahl 2019, am 18.02.2019, 19:00 Uhr, im Gasthaus zum Kaiser in Karsau

Vorsitzender Lothar Wihan konnte zahlreiche Mitglieder, Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahlversammlung, begrüßen und freute sich, dass es gelungen war, jeweils gute und vollständig besetzte Listen für die Wahlen zum Ortschaftsrat, Gemeinderat und Kreistag vorstellen zu können.

Als Wahlleiterin wurde Rita Krause gewählt, die das Wahlverfahren mit Ruhe und Umsicht   durchführte. Alle vorgestellten Kandidatinnen und Kandidaten wurden mit eindeutiger Mehrheit gewählt.

Für die Ortschaftsratswahl treten alle sieben bisherigen SPD-Ortschaftsrätinnen und Ortschaftsräte wieder an und werden durch fünf weitere engagierte Kandidaten, Tobias Krause, Matthias Markoni, Marc Kaiser, Bernd Brombach und Lothar Wihan verstärkt, die sich über alle Altersklassen verteilen.

Uwe Wenk, derzeitiger Fraktionsvorsitzender:

Wir freuen uns über die sehr gute und ausgewogene Liste an Kandidatinnen und Kandidaten, insbesondere auch, dass wir mit Tobias Krause, Monika Reichle und Matthias Markoni drei  junge Kandidaten/Innen präsentieren können. Wir gehen davon aus, dass die bisherige engagierte Arbeit der SPD-Fraktion von den Wählern entsprechend anerkannt wird. Die Kommunalwahl ist primär eine Persönlichkeitswahl, während die „große Parteipolitik“ hier als nicht so wichtig anzusehen ist.  

Kandidaten/Innen Ortschaftsrat Karsau:

Jürgen Räuber, 67 J., Polzeibeamter aD, Ortsvorsteher

Sibylle Jung, 54 J., Dipl. Ingenieurin

Uwe Wenk, 64 J., Kriminalbeamter aD, Dipl. Verwaltungswirt FH

Gabriela Rüsch, 52 J., Mitarbeiterin Finanzbuchhaltung

Tobias Krause, 23 J., Elektroniker

Vanessa Edmeier, 31 J., Geschäftsführerin

Matthias Markoni, 28 J., Bäcker

Elke Frank-Eschbach, 51 J., Industriekauffrau

Marc Kaiser, 51 J., Fachleiter Metalltechnik

Monika Reichle, 25 J., Verwaltungsfachangestellte

Lothar Wihan, 76 J., Dipl. Ingenieur FH

Bernd Brombach, 55 J., Unternehmer, Geschäftsführer

Kandidaten/Innen Gemeinderat:

Jürgen Räuber

Sibylle Jung

Uwe Wenk

Elke Frank-Eschbach

Kandidaten/Innen Kreisrat:

Jürgen Räuber

Uwe Wenk

Tobias Krause

Verfasst:

Uwe Wenk

Veröffentlicht in Ortsverein
am 28.01.2019

Es wurde ein gemütlicher, beinahe unpolitischer Hock bei dem gute Getränke und gute Speisen des neuen Kaiserwirtes für gute Stimmung sorgten. Albert spielte auf, ich musste feststellen, die SPD in Karsau macht nicht nur eine sehr gute Lokalpolitik, sie kann auch sehr gut singen!

Auch der Wirt ließ sich nicht lumpen: es war ein gutes Schnäpsle das er spendierte.

Werten wir den gelungenen Neujahrshock als gutes Omen für das anstehende Wahljahr.

Veröffentlicht in Ortsverein
am 13.01.2019

Liebe Genossinnen und Genossen!

Sicher wisst Ihr, die SPD Baden-Württembrg startet ein Volksbegehren für gebührenfreie Kitas.

Dieses Volksbegehren sollten wir unbedingt durch unsere Unterschrift unterstützen.

Leider war die Kommunikation  über den Ablauf der Aktion nicht immer ganz glücklich.

Beim heutigen Neujahrsempfang habe ich dazu folgende Informationen erhalten die für Euch vielleicht interessant sind:

  • Alle wahlberechtigten SPD Mitglieder in BW werden in den nächsten Tagen ein Schreiben erhalten. Dabei u.a. ein Fomular für eine Unterschrift als Unterstützer.
  • Diese Unterschrift muss am Rathaus beglaubigt werden. Das Formular mit beglaubigter Unterschrift zurückschicken (adressierte Briefumschläge vorhanden).

Diese Aktion muss bis ende Januar 19 abgeschlossen sein. Es werden 10.000 Unterschriften für das weitere, eigentliche Verfahren benötigt.

Nach Prüfung der Unterschriften und wenn die 10.000 Unterschriften vorhanden sind, kann dann das eigentliche Volksbegehren gestartet werden. Für ein erfolgreiches Volksbegehren werden dann 800.000 Unterschriften benötigt. Über das Vorgehen/Aktionen im 2. Teil werden wir noch berichten.

Meine dringende Bitte an Euch alle:

                      Beteiligt Euch an der Aktion!

Veröffentlicht in Ortsverein
am 05.01.2019

Liebe Genossinnen, liebe Genossen!

In der letzten Ausgabe  (Dezember) des Vorwärts publiziert gibt die SPD Bundestagsfraktion unter dem Titel: „Eine Jahresbilanz, die sich sehen lassen kann“ eine Zusammenfassung ihrer 2018 geleisteten Arbeit. Sie hat damit wertvolle Arbeit zu unser aller Gemeinwohl geleistet.

Der Artikel kann aufgerufen werden über den Link:

https://www.vorwaerts.de/content/vorwaerts11122018#page/34