Homepage SPD Karsau

Liebe Besucherin, lieber Besucher

herzlich willkommen auf den Seiten des SPD- Ortsvereins Karsau.

Wir laden Sie ein auf unserer Homepage unseren SPD Ortsverein, seine Aktivitäten, unsere Standpunkte und Ihre Ansprechpartner kennenzulernen. Informieren Sie sich über unsere Arbeit, Veranstaltungen und Termine und zögern Sie nicht, bei Fragen bzw. Interesse direkt mit uns in Kontakt zu treten.

Wir freuen uns auf Sie!

Unter den verschiedenen Rubriken, z.B.: Ortsverein, Ortschaftsrat, Pressecho und Termine informieren wir Sie über die Arbeit der SPD Karsau vor Ort und über aktuelle Termine und Ereignisse. Die Aktualität der Information ist uns ein besonderes Anliegen.

Mit unseren Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern können Sie direkt oder unter dem Stichwort Kontakt auch das persönliche Gespräch suchen.

Anregungen und Denkanstöße sind uns sehr willkommen, natürlich auch Lob und Kritik an unserer Politik für unsere Gemeinde und an der Unterstützung unserer Abgeordneten auf Landes- und Bundesebene.

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die frischen Wind in unsere Reihen bringen. Kommen Sie doch einfach einmal vorbei - wir würden uns freuen, Sie kennen zu lernen!

Selbstverständlich nehmen wir auch gerne Spenden (Spendenquittung wird ausgestellt) an, denn auch für uns gilt: "Ohne Moos nichts los".

Unser Spendenkonto:

SPD Ortsverein Karsau, Konto, IBAN DE 87 683500480002113116,                 BIC SKLODE66XXX

Ihr SPD-Ortsverein Karsau

 

Topartikel FraktionFraktion Nachrichten

Veröffentlicht in Topartikel Fraktion
am 25.01.2016

Uwe Wenk stellt im Namen der SPD-Fraktion Antrag auf Einsicht in die Schenkungsurkunde mit der Schloss Beuggen 1954 in den Besitz der Evangelischen Landeskirche überging.

Die Landeskirche wird Schloss Beuggen verkaufen. Aus der Literatur ist bekannt: die Schenkung erfolgte 1954 unter der ausdrücklichen Bestimmung die Gebäude ihrem Zweck nicht zu entfremden.  Da die Landeskirche eine sehr zurückhaltende Informationspolitik in Sachen Verkaufsverhandlungen betreibt, ist eine Einsicht in die Schenkungsurkunde angebracht.

 

Der Wortlaut des Antrages:

 

SPD-Gemeinderatsfraktion Rheinfelden (Baden)                                              Rheinfelden, 25.01.2016

c/o Uwe Wenk,  Schützenstraße 8,

79618 Rheinfelden (Baden)

Stadtverwaltung Rheinfelden (Baden)

z. Hd. Herrn OB Klaus Eberhardt

Rathaus, Kirchplatz 2

79618 Rheinfelden (Baden)

 

Geplanter Verkauf und Zukunft des Schlosses Beuggen

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

für die SPD-Fraktionen im Gemeinderat der Stadt Rheinfelden (Baden) und im Ortschaftsrat des Stadtteils Karsau stelle ich folgenden

Antrag

Die Stadtverwaltung wird beauftragt abzuklären , ob und in wieweit die Evangelische Landeskirche  als derzeitiger Eigentümer der Liegenschaft "Schloss Beuggen"  bei den derzeitigen Verkaufsverhandlungen seine  aus der Schenkung von Schloss Beuggen im Jahr 1954  eingegangenen Verpflichtungen hinsichtlich einer zweckgebundenen Nutzung gerecht wird und ob die Evangelische Landeskirche bereit wäre in den Schenkungsurkunde Einsicht zu gewähren. Hierüber ist dem Gemeinderat sowie dem Ortschaftsrat zu berichten.


Begründung:

Schloss Beuggen befindet sich weitgehend im Eigentum der Evangelischen Landeskirche in Baden und soll verkauft werden. Unter Hinweis auf die laufenden Verkaufsverhandlungen betreibt die Evangelische Landeskirche in Baden eine sehr zurückhaltende Informationspolitik. Der anstehende Verkauf und die damit verbundene, unsichere Zukunft des Schlosses Beuggen beunruhigt die Bevölkerung in Karsau und Rheinfelden.

Im Buch „Rund um den Baslerstab“, Band 3, von Eugen A. Meier, Birkhäuser Verlag Basel 1978, ist auf Seite 19 vermerkt: und am 25. März 1954 schenkte der < Verein Anstalt Beuggen in Basel> die Anstalt mit den dazugehörenden Grundstücken der Vereinigten Evangelisch-Protestantischen Landeskirche Baden mit der ausdrücklichen Bestimmung, die Gebäude ihrem Zweck nicht zu entfremden. (siehe Anlage)

Die Schenkungsurkunde könnte sich beim Amtsgericht Grundbuchamt Emmendingen oder beim Grundbuchzentralarchiv Baden-Württemberg in Kornwestheim befinden.

Wir halten es für angezeigt, dass die Stadtverwaltung Rheinfelden bei der Evangelischen Landeskirche in Baden Nachfrage hält, inwiefern diese sich der damaligen Vereinbarung in welchem Maß verpflichtet fühlt und beim Verkauf berücksichtigt.

 

Für die SPD-Fraktion

 

 

Uwe Wenk

Veröffentlicht in Ortsverein
am 04.04.2020

Datum: 04.April 2020

Liebe Genossinnen, liebe Genossen.

Ihr habt es sicher alle in der Presse gelesen:

Die Oberbürgermeisterwahl der Stadt Rheinfelden findet wie vorgesehen am 26. April 2020 statt unter entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen statt.

Die Wahlkommission hat dies am 31.03.2020 einstimmig entschieden.

Uwe Wenk schreibt in einer internen Notiz dazu:

„Einziger Bewerber ist Klaus Eberhard.

Absage/Verschieben der OB-Wahl:

Wir können die OB-Wahl nicht einfach verschieben, da wir bereits mit den amtlichen Vorbereitungen (Ausschreibung, Bewerbungsfrist etc.) begonnen haben. Es kommt nach dem Kommunalwahlgesetz nur eine Absage in Frage. Dies bedeutet, dass das gesamte Wahlverfahren nochmals durchgeführt werden müsste. (Erneute Ausschreibung etc.). Ein neuer Wahltermin ist dann ungewiss.

Die Mitglieder des Gemeindewahlausschusses (Paul Renz, Dr. Eckhardt Hanser, Ewald Lützelschwab, Felix Rogge, Uwe Wenk) haben einstimmig entschieden, die OB-Wahl durchzuführen. Dieser Entscheidung ist eine intensive Diskussion mit vielen Fragen vorausgegangen. Insbesondere wurden die möglichen Ansteckungsrisiken diskutiert. Aus meiner Sicht käme bei einer Absage eigentlich nur ein neuer Termin nach Bewältigung der CoViD19-Pandemie in Frage. Dieser Termin läge nicht in naher Zukunft. Einen verlässlichen Ersatztermin festzulegen, dürfte schwierig sein.

Die Wahl könnte durch die Rechtsaufsicht des Regierungspräsidiums trotzdem auch noch kurz zuvor aus sicherheitsrelevanten Gründen abgesagt werden. Das Innenministerium überlässt den Städten die Entscheidung, die Wahl durchzuführen oder nicht. Das jeweilige Risiko, insbesondere finanziell, läge bei den Städten.

Durchführung der Wahl:

Es wird bei den Wählern dafür geworben, Briefwahl zu präferieren. Alleinige Briefwahl ist nach dem Kommunalwahlgesetz nicht möglich.

Es soll 4 Wahllokale geben. Fecamphalle, Campus, Scheffelhalle Herten und Sonnenrainhalle Karsau.“

Aus meiner Sicht hat die Wahlkommission eine vernünftige und gute Entscheidung getroffen. Durch die getroffenen Maßnahmen wie Konzentration auf nur 4 Wahllokale in sehr großen Räumen (z.B. Turnhallen) können alle erforderlichen Schutzmaßnahmen für die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer sowie die Wählerinnen und Wähler gewährleistet werden. Darüber hinaus hat jeder Bürger alternativ die Möglichkeit der Briefwahl.

Die SPD unterstützt den Bewerber Klaus Eberhard. Die Vorbereitungen zur Wahlunterstützung und deren Organisation begannen bereits zu einem Zeitpunkt, als über CoViD 19-Pandemie noch nicht diskutiert wurde. Es war damals auch noch nicht klar war ob es Mitbewerber für den Posten des Oberbürgermeisters geben wird. Flyer und Wahlplakate wurden aber inzwischen erstellt. Unter Berücksichtigung der aktuellen Situation wurde deshalb beschlossen die Wahlplakate (sie werden einen Hinweis auf die Möglichkeit der Briefwahl enthalten) in der Woche nach Ostern aufzustellen. Die Flyer sollen in der gleichen Woche verteilt werden.

Ich möchte Euch liebe Genossinnen und Genossen bitten: nehmt an der Wahl teil! Macht von dem Angebot der Briefwahl Gebrauch. Dies wäre aus gesundheitshygienischen Gründen die sicherste Variante. Bitte werbt auch in Eurem Bekanntenkreis dafür an der Wahl teilzunehmen. Auch wenn Klaus Eberhardt keinen Gegenkandidaten hat, würdigen wir durch eine gute Wahlbeteiligung seine bisher geleistete Arbeit als Oberbürgermeister unserer Stadt Rheinfelden.

Lothar Wihan

 

Lothar Wihan

SPD OV Karsau

1.Vorsitzender

Veröffentlicht in Ortsverein
am 10.02.2020

Liebe Genossinnen, liebe Genossen!

.
Als Vorbereitung zur OB-Wahl am 26.04.2020 laden die Rheinfelder SPD-Ortsvereine zu einer gemeinsamen öffentlichen Veranstaltung am 28. Februar ein. Die offizielle Einladung findet Ihr unten.

Der amtierende Oberbürgermeister Klaus Eberhardt wird sich zur Wiederwahl stellen. Klaus Eberhardt  wird anwesend sein und sich in einer Diskussion auch kritischen Fragen stellen. Bitte nehmt die Gelegenheit war und bekundet durch zahlreiches Erscheinen Euer Interesse.

Lothar Wihan

1. Vorsitzender SPD OV-Karsau

 

Veröffentlicht in Ortsverein
am 06.11.2019

 

 

Veröffentlicht in Ortsverein
am 25.09.2019

Das Familienfest unseres Ort5svereines an der Saatschulhütte ist eine liebgewonnene Tradition. Der Wettergott meinte es dieses Jahr besonders gut mit uns. So ließ es sich bei guter Grillspeise, kühlem Bier,  Kaffee und Kuchen gut feiern. Dieter hatte alles, wie alle Jahre, wieder vorzüglich organisiert, dafür unser aller Dank! Danke auch an Familie Rutner die uns die Saatschulhütte für die Feier wieder zur Verfügung gestellt hatte.

Uwe hat einen Presseartikel verfasst, hier  der Wortlaut:
 

Familienfest des SPD-Ortsvereins Karsau am 14. Sept. 2019

Der SPD Ortsverein Karsau feierte auch dieses Jahr sein Familienfest traditionell an der Saatschulhütte im Karsauer Wald. Bei sehr schönem Wetter saßen 22 Genossinnen, Genossen, Familienangehörigen und Gäste gemütlich bei Getränken, Gegrilltem, Kaffee und Kuchen zusammen. Oberbürgermeister Klaus Eberhardt nahm ebenfalls an der Feier teil.

Der Höhepunkt der Familienfeier stellte die Ehrung des  langjährigen Mitgliedes Claus Krause für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD dar:

Für unseren Oberbürgermeister Klaus Eberhardt war es eine große Freude, diese  Ehrung vorzunehmen.

Claus Krause, in Beuggen aufgewachsen und heute in Karsau im Innerdorf zuhause, gehört der großen „Krause-Familie“ an, die den SPD-Ortsverein Karsau in mehreren Funktionen seit Jahrzehnten prägt. Er war am 01.Februar 1969 mit 18 Jahren in die SPD eingetreten und danach bei den Jusos aktiv, für kurze Zeit auch deren Kreisvorsitzender gewesen. Klaus Eberhardt dankte Claus Krause für die langjährige Treue zur SPD und überreichte ihm Urkunde, Anstecknadel und einen Einkaufsgutschein des Leistungsverbundes Rheinfelden.  Ehefrau Brigitte Krause bekam einen Blumenstrauß überreicht.

 Außerdem erhielt Uwe Wenk für sein Engagement als Ortschafts- und Gemeinderat über insgesamt 30 Jahre ein Präsent überreicht. Seine Ehefrau Marietta erhielt ebenfalls einen Blumenstrauß.

Der Artikel erschien sowohl in der Badische Zeitung als auch in der Oberbadischen Zeitung. Leider hat die Badische Zeitung den Artikel nur verkürzt und mit fehlehaftem Bild veröffentlicht. Uwe hat das bereits reklamiert. In der Oberbadischen Zeitung ist der Artikel dagegen korrekt wiedergegeben.

Link zu Artikel Badische Zeitung:

https://www.badische-zeitung.de/ehrung-fuer-claus-krause

Link zu Artikel Oberbadische Zeitung:

https://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.rheinfelden-seit-50-jahren-genosse.62bdee5d-6d94-4776-baf5-9938a718c309.html