Homepage SPD Karsau

 

Nachrichten zum Thema Ortsverein

Veröffentlicht in Ortsverein
am 21.02.2019

Am 18. Febr. 2019 hielten wir unsere Mitgliederversammlung im Gasthaus Kaiser in Karsau ab. Das Hauptthema der Versammlung war die Nominierung der Kandidaten für die im Mai anstehenden Kommunalwahlen.

Auf die Listenplätze für die Ortschaftsratswahlen wurden gewählt:

Platz 1   Räuber, Jürgen

Platz2    Jung Sibylle

Platz 3   Wenk, Uwe

Platz 4   Rüsch, Gabriela

Platz 5   Krause Tobias

Platz 6   Edmeier, Vanessa

Platz 7   Markoni, Matthias

Platz 8   Frank-Eschbach, El

Platz 10  Reichle, Monika

Platz 11  Wihan, Lothar

Platz 12  Brombach, Bernd

Es ist besonders erfreulich das Junge Kandidatinnen und Kandidaten bereit sind, für das Amt des Ortschaftsrates/Ortschaftsrätin zu kandidieren. Sie zeigen damit den Willen und die Bereitschaft Verantwortung für das Wohl unserer Gemeinde zu übernehmen. Dafür Dank und Anerkennung.

Uwe Wenk hat einen Pressebericht verfasst, hier der Wortlaut:

Pressebericht zur Nominierungsversammlung der Kandidaten für die Kommunalwahl 2019, am 18.02.2019, 19:00 Uhr, im Gasthaus zum Kaiser in Karsau

Vorsitzender Lothar Wihan konnte zahlreiche Mitglieder, Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahlversammlung, begrüßen und freute sich, dass es gelungen war, jeweils gute und vollständig besetzte Listen für die Wahlen zum Ortschaftsrat, Gemeinderat und Kreistag vorstellen zu können.

Als Wahlleiterin wurde Rita Krause gewählt, die das Wahlverfahren mit Ruhe und Umsicht   durchführte. Alle vorgestellten Kandidatinnen und Kandidaten wurden mit eindeutiger Mehrheit gewählt.

Für die Ortschaftsratswahl treten alle sieben bisherigen SPD-Ortschaftsrätinnen und Ortschaftsräte wieder an und werden durch fünf weitere engagierte Kandidaten, Tobias Krause, Matthias Markoni, Marc Kaiser, Bernd Brombach und Lothar Wihan verstärkt, die sich über alle Altersklassen verteilen.

Uwe Wenk, derzeitiger Fraktionsvorsitzender:

Wir freuen uns über die sehr gute und ausgewogene Liste an Kandidatinnen und Kandidaten, insbesondere auch, dass wir mit Tobias Krause, Monika Reichle und Matthias Markoni drei  junge Kandidaten/Innen präsentieren können. Wir gehen davon aus, dass die bisherige engagierte Arbeit der SPD-Fraktion von den Wählern entsprechend anerkannt wird. Die Kommunalwahl ist primär eine Persönlichkeitswahl, während die „große Parteipolitik“ hier als nicht so wichtig anzusehen ist.  

Kandidaten/Innen Ortschaftsrat Karsau:

Jürgen Räuber, 67 J., Polzeibeamter aD, Ortsvorsteher

Sibylle Jung, 54 J., Dipl. Ingenieurin

Uwe Wenk, 64 J., Kriminalbeamter aD, Dipl. Verwaltungswirt FH

Gabriela Rüsch, 52 J., Mitarbeiterin Finanzbuchhaltung

Tobias Krause, 23 J., Elektroniker

Vanessa Edmeier, 31 J., Geschäftsführerin

Matthias Markoni, 28 J., Bäcker

Elke Frank-Eschbach, 51 J., Industriekauffrau

Marc Kaiser, 51 J., Fachleiter Metalltechnik

Monika Reichle, 25 J., Verwaltungsfachangestellte

Lothar Wihan, 76 J., Dipl. Ingenieur FH

Bernd Brombach, 55 J., Unternehmer, Geschäftsführer

Kandidaten/Innen Gemeinderat:

Jürgen Räuber

Sibylle Jung

Uwe Wenk

Elke Frank-Eschbach

Kandidaten/Innen Kreisrat:

Jürgen Räuber

Uwe Wenk

Tobias Krause

Verfasst:

Uwe Wenk

Veröffentlicht in Ortsverein
am 28.01.2019

Es wurde ein gemütlicher, beinahe unpolitischer Hock bei dem gute Getränke und gute Speisen des neuen Kaiserwirtes für gute Stimmung sorgten. Albert spielte auf, ich musste feststellen, die SPD in Karsau macht nicht nur eine sehr gute Lokalpolitik, sie kann auch sehr gut singen!

Auch der Wirt ließ sich nicht lumpen: es war ein gutes Schnäpsle das er spendierte.

Werten wir den gelungenen Neujahrshock als gutes Omen für das anstehende Wahljahr.

Veröffentlicht in Ortsverein
am 13.01.2019

Liebe Genossinnen und Genossen!

Sicher wisst Ihr, die SPD Baden-Württembrg startet ein Volksbegehren für gebührenfreie Kitas.

Dieses Volksbegehren sollten wir unbedingt durch unsere Unterschrift unterstützen.

Leider war die Kommunikation  über den Ablauf der Aktion nicht immer ganz glücklich.

Beim heutigen Neujahrsempfang habe ich dazu folgende Informationen erhalten die für Euch vielleicht interessant sind:

  • Alle wahlberechtigten SPD Mitglieder in BW werden in den nächsten Tagen ein Schreiben erhalten. Dabei u.a. ein Fomular für eine Unterschrift als Unterstützer.
  • Diese Unterschrift muss am Rathaus beglaubigt werden. Das Formular mit beglaubigter Unterschrift zurückschicken (adressierte Briefumschläge vorhanden).

Diese Aktion muss bis ende Januar 19 abgeschlossen sein. Es werden 10.000 Unterschriften für das weitere, eigentliche Verfahren benötigt.

Nach Prüfung der Unterschriften und wenn die 10.000 Unterschriften vorhanden sind, kann dann das eigentliche Volksbegehren gestartet werden. Für ein erfolgreiches Volksbegehren werden dann 800.000 Unterschriften benötigt. Über das Vorgehen/Aktionen im 2. Teil werden wir noch berichten.

Meine dringende Bitte an Euch alle:

                      Beteiligt Euch an der Aktion!

Veröffentlicht in Ortsverein
am 05.01.2019

Liebe Genossinnen, liebe Genossen!

In der letzten Ausgabe  (Dezember) des Vorwärts publiziert gibt die SPD Bundestagsfraktion unter dem Titel: „Eine Jahresbilanz, die sich sehen lassen kann“ eine Zusammenfassung ihrer 2018 geleisteten Arbeit. Sie hat damit wertvolle Arbeit zu unser aller Gemeinwohl geleistet.

Der Artikel kann aufgerufen werden über den Link:

https://www.vorwaerts.de/content/vorwaerts11122018#page/34   

Veröffentlicht in Ortsverein
am 26.12.2018

Liebe Genossinnen, liebe Genossen!

Rainer Stickelberger hat in Kooperation mit Rita Schwarzelühr-Sutter eine Anfrage am 16.11.2018 an den Landesverkehrsminister hinsichtlich Situation zum Ausbau der A 98 gestellt. In seiner Antwort teilt der Landesverkehrsminister mit Zitat:                          „Durch die Fertigstellung des Abschnittes A 98.4.2und des zugehörigen Zubringers wird der nordöstliche Bereich von Rheinfelden vom Verkehr  entlastet. Für den autobahnbezogenen Transitverkehr ergeben sich spürbare Zeitgewinne. Zusätzliche Belastungen für die Rheinfelder Ortsteile Karsau und Minseln werden nicht erwartet.“

Speziell die Aussage des Landesverkehrsministers „Belastungen für die Rheinfelder Ortsteile Karsau und MInseln werden nicht erwartet“ erfüllt uns mit großer Sorge und Unverständnis. Die SPD Ortsverbände Karsau und Minseln Dinkelberg haben deshalb eine Gemeinsame Presserklärung abgegeben, in der sie Ihrer Sorge Ausdruck verleihen. Der Presseartikel kann abgerufen werden über den Link:

 http://www.badische-zeitung.de/rheinfelden/klein-und-wihan-draengen-auf-verkehrszaehlungen

Da die Pressemitteilungen häufig vom Urtext abweichen, publizieren wir auch den eingereichten Text der Pressemitteilung.